JA oder NEIN – Beides ist richtig!

6,95

Enthält 19% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (z.B. Download)

In diesem Ratgeber eBook werde ich Ihnen viel darüber mitteilen, wie Sie dies tun können. Sagen Sie „JA“ oder „NEIN“, ohne zu selbstbewusst bzw. überheblich oder schüchtern und entschlusslos zu klingen.

Die meisten unserer Probleme im Leben entstehen dadurch, dass wir vielen Dingen, ohne Überlegung, zu schnell und zu oft zustimmen. Oft aber verweigern wir unsere Zustimmung auch und bereuen dies später aus tiefstem Herzen. Wir haben viel gelernt und uns ein großes Wissen angeeignet und doch fehlt uns eine Eigenschaft:

„JA“ oder „NEIN“ sagen an den richtigen Stellen!

Dieses Buch beschäftigt sich mit diesem kollektiven Mangel. Fast alle Menschen kämpfen mit diesem Problem und wenn Sie darüber nachdenken, betrifft es ganz sicher auch Sie! Wenn man locker über dieses Thema redet, wird einem die Tragweite nicht in vollem Umfang bewusst! Wir wollen in Gesellschaft als entscheidungsstarke Menschen auftreten.

Deshalb gibt es diese beiden Extremitäten! Wir sagen oft schnell „JA“ und manchmal auch viel zu schnell „NEIN“! Nach diesen Entscheidungen gibt es nicht immer das gleiche Gefühl. Es kann Angst, Beklemmung und auch Freude entstehen. Dies kann anhalten oder auch sehr schnell zu Zweifeln führen.

Zusätzliche Information

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 44

Autor: Wolfgang Redam

Erscheinungsjahr: 2017

Artikelart: eBook (PDF)

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Disclaimer / Haftungsausschluss
Vorwort
Kapitel 1:
Warum sagen wir „JA“, wenn wir „NEIN“ sagen wollen
Warum „JA“ anstatt „NEIN“
„JA“ sagen schafft einen positiven Eindruck, wenigstens vorübergehend
Wir sind innerlich zu weich
Kapitel 2:
Wann soll ich „JA“ sagen
Wann den „JA“ sagen
Kapitel 3:
Wann sollen Sie „NEIN“ sagen
Das gerechtfertige „NEIN“
1. Wenn Sie keine Macht darüber haben, was daraus entsteht
2. Wenn es gegen Ihre Grundsätze verstoßen wird
3. Wenn Ihr Instinkt zu Ihnen sagt, „NEIN“ zu sagen
Kapitel 4:
Die Gefahren des zu vielen „JA“ Sagens
Das „JA“ Sagen als Gefahr
Sich selbst verleugnen
Erhöhung der Sicherheit
Subtile Bindung an andere
Kapitel 5:
Die Fallstricke des zu vielen „NEIN“ Sagens
Das zu viele „NEIN“ sagen
Gewohnheit der Ablehnung
Verlorene Chancen?
Beziehungen mit anderen
Gegen das menschliche Zusammenleben
Kapitel 6:
Das Gleichgewicht zwischen „JA“ und „NEIN“
„Ja“ und NEIN“ ein Spagat
Kapitel 7:
Elegante Zustimmung – Verrücktes Auftreten
Zustimmung ist nicht gleich Zustimmung
Kapitel 8:
Verweigern und keine Gefühle verletzen
Die richtigen Ablehnungen
Schlusswort

Scroll to Top